Ein Osternest zum Vernaschen

An Ostern darf das süße Osternest zum Vernaschen natürlich nicht fehlen. Ein einfaches und schnelles Rezept haben wir hier für euch.

Was du für den Hefeteig brauchst:

1 kg Mehl Type 630
1 Packung Frischhefe
1/4 l lauwarme Milch
50 g Zucker
1/4 l lauwarmes Wasser
1 Ei
100 g zerlassene Butter
1 Eigelb zusätzlich zum Bestreichen

Das Mehl in eine große Schüssel geben und eine Vertiefung in die Mitte machen. Darein bröckelst du die Hefe, gibst die Hälfte des Zuckers dazu und die lauwarme Milch.

Alles ein wenig verrühren und den Vorteig ca. 30 Min. an einem warmen Platz gehen lassen.

Vorteig Hefeteig

Dann die restlichen Zutaten für den Teig in die Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teigkloß verarbeiten. Ich mache das immer mit den Händen – wer das nicht kann oder mag, nimmt die Küchenmaschine mit den Knethaken.

Der Teig wird also so lange geknetet, bis er sich von der Schüsselwand löst – notfalls noch portionsweise Mehl dazugeben.

Nun nochmals an einem warmen Platz ruhen lassen und zwar so lange, bis das Volumen verdoppelt hat. Dies kann je nach Raumtemperatur von 30 Minuten bis 2 Stunden dauern. Je nachdem wie warm der Platz ist, sind die Hefekulturen agiler und fleißiger beim Arbeiten.

In der Zwischenzeit gehen wir ans Eierfärben.

Hefeteig

Was du fürs Eierfärben brauchst: 

2 frische geschälte Rote Bete
4 – 5 rohe weiße Eier
1 Paar Einweghandschuhe (die sind wichtig!)

1 Topf mittlerer Größe

Eier färben mit Rote Bete

Rote Bete schälen – dafür bitte unbedingt die Einweghandschuhe anziehen (ansonsten habt ihr einige Tage bunte Finger :-D)

Die geschälten Knollen zerteilen und in den Topf geben. Füllt soviel Wasser in den Topf, dass die Rote Bete bedeckt ist. Ihr könnt entweder ausschließlich die Rote Bete nehmen, dann gibt es ein schönes Rosarot. Oder ihr nutzt auch die Färbekraft der Schale, dann gleitet das Rot aber etwas ins Bräunliche ab.

Kocht die Rote Bete ca. 30 Minuten und entfernt danach die Knollenteile aus dem Wasser. Gebt die Eier in das gefärbte Wasser und lasst diese nochmals gut 15 – 30 Minuten simmern. Das Färbeergebnis könnt ihr etwas verbessern, indem ihr die Eierschale vor dem Kochen mit Essig abreibt.

Euer Färbeergebnis könnt ihr immer wieder kontrollieren und wenn euch die Farbe gefällt, entnehmt die Eier dem Wasser und lasst diese auf einem Küchentuch abtropfen.

Der Hefeteig ist inzwischen auf das doppelte Volumen angewachsen. Bemehlt eine größere Fläche und rollt darauf den Hefezeig ca. 1,5 cm dick rechteckig aus.

Zerschneidet  die längere Seite  zu 5 cm breiten Streifen. Schaut, dass die Anzahl der Streifen durch 3 teilbar ist, denn wir wollen ja gezopfte Osternester.  Sollte es nicht aufgehen, kann man auch 2 Streifen ineinander verdrehen. 

Hefenester

Die gezopften Osternester geben wir auf ein Backblech und legen immer 1 gekochtes buntes Ei in die Mitte des Kreises. Mit dem verquirlten Eigelb (hier kann man auch noch etwas Milch dazugeben) bepinseln wir den Teig.

Während wir den Ofen auf 170 Grad vorheizen, lassen wir die Teignester noch etwas an einem warmen Platz ruhen und aufgehen.

Gebacken wir das ganze ca. 20 – 30 Minuten Umluft.

Die goldgelb gebackenen Osternester auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ich wünsche euch frohes Nachbacken und ein frohes Osterfest ! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.