Büttenrede einer Strickbegeisterten

Ein fröhliches Hellau und Allaf 

Mit freundlicher Genehmigung könnt Ihr die lustige Büttenrede von Birgit Gerwig lesen:
So im Sinne der 5. Jahreszeit hab ich mal wieder eine Bütt geschrieben.
Kommender Dienstag werde ich sie beim Faschingscafè im Betreuten Wohnen, das ich organisiere vortragen.
VIEL SPASS BEIM LESEN …DAS GROSSGESCHRIEBENE SIND MEINE HINWEISE FÜR MICH SELBST?
UND NATÜRLICH WERDE ICH MICH IN GESTRICKTE SCHALE WERFEN

 

Büttenrede einer Stricksüchtigen

2 rechts , 2 links, 2 fallen lassen
Gestrickte Sucht ihr könnts nicht fassen!

Wie viel ich strick und vor allem was
Mal strick ich dies und manchmal das(VERSCHIEDENE STÜCKE ZEIGEN)

Im Wolllustrausch ich mich befind,
Schon seit ich bin ein kleines Kind.
Im Unterricht hab ichs gelernt
Hab mich davon nie mehr entfernt,
Gestrickt hab ich die tollsten Sachen,
Die andren auch noch Freude machen.
Im Auto, Bus und Strassenbahn
Beim Kaffetrinken dann und wann.
In Kilometer würd ich sagen,
Würds einmal um den Globus ragen.(GLOBUS ZEIGEN)

Pullover, Weste, Mütze, Schal
So viel Socken, fast fatal
Bis nachts hört man die Nadel klappern
Als würde ne Maschine rattern.

Fransengarn und feingekämmte
Mecerisiert nicht ganz das selbe
Und immer muss was neues her
denn ich muss haben so viel mehr

Der Mann nimmts hin und trägt auch dann
So viel Projekte wie er kann
Mit Stolz sag ich, das ist von mir!
Er duldet es und trinkt sein Bier
um all dem Kummer wegzudrücken
Sollt ich nen Bierglaswärmer stricken ?

Wenn ich blos könnt, ich will nicht lügen
Dann würd ich extra Hände kriegen.
Es gibt kein Ende, ich werds nicht los
Noch nie gestrickt, ne Unterhos
Das Internet mich sehr entzückt,
Denn nicht nur ich bin so verrückt.
Ne Facebookgruppe, bitte sehr
Musst dann zur Unterstützung her.
So viele tausend andere Mädchen,
Die mit mir hängen an den Häkchen
Vom Norden Süden Westen Osten
Auch Übersee lässt sichs was kosten
Geballte Kraft mit Wollkanonen

Mit Socken kann Ich Euch belohnen.(SOCKEN HOCHHEBEN)
So vieles was ich stricken kann,
Ob Zopf, ob Loch ob Schal für Mann
Für Frau da gibt es tausend Sachen,
Die wir aus Wolle für Sie machen.
Und fahre ich zu Supermarkt,
Doch plötzlich ganz woanders park
Dann weiss mein Mann, der arme Tropf
Dass ich vor lauter Freude hopf.

Denn vor mir hängt ein Schild wie dies
Willkommen im Wollparadies,
Ich trete ein und atme schneller,
1., 2. Und ein Keller
Gefüllt mit allem…eine Wucht!
Das ich so brauch für meine Sucht.
Und komm ich aus dem Laden raus,
Sind längst schon alle Lichter aus.
Die Hände voll, das Geld ist weg
Es hat doch alles keinen Zweck….

Wenn mancher trinkt und manche rauchen
kann ich nur diese Woll’ gebrauchen.
Ich kanns nicht lassen, nicht für nen Tag,
Ich gar nicht daran denken mag
Wie’s ohne wär, das wär ein Schreck
Man nähme mir das Stricken weg!
Doch wenn ich den letzten Tag dann seh
Und ich die Himmelsleiter dann rauf geh,
Dann seit so lieb und seit so nett,
Und schaut dass ich mein Strickzeug hätt,
Man weiss ja nie wie lang das geht
Bis man das Himmelreich dann seht.
Es wär doch schad, die viele Zeit,
Wärn meine Nadeln nicht bereit.

Und dann auch endlich angekommen
Die erste Wolke hätt erklommen,
So weich und kuschelig wie diese (DECKE ZEIGEN)


Im ewigen Strickparadiese.
Daheim schauts aus… in jedem Eck’,
Sind Wolle, Nadeln im Versteck.
So viel, dass man’s nicht glauben kann.

Gott hilf mir findet’s je mein Mann.
Ihr seht, ganz ohne wär Entzug
Ein böser Schritt und nicht ganz klug,
Ich fange schon zu Zittern an,
Denn ohne Stricken ich nicht kann.

Drum werd’ ich immer Stricker sein
Ich steh dazu, und geb nicht ein.
Mit Wolle, Nadeln bin ich ganz Frau

Gestrickt, gehäkelt und HELAUUUUUUUUUUU!!!!

 

Text verfasst von Birgit Gerwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.